SC Schwarzenbach 1970 e.V.

Seit 1970 in der Gemeinde aktiv

UNSERE VORSTANDSCHAFT



1. Vorstand

Alfons Hallmann

(hinten rechts)

2. Vorstand

Martina Breundl

(vorne links)

Schriftführer

Peter Ade

(vorne rechts)

1. Kassier

Max Herrmann

(hinten links)


Der Vereinsausschuss


Fußballabteilungsleiter

Fabian Melzner

Mobil: 0160 / 3449562

Jugendleiter Fußball

Melanie Haslop

Mobil: 0172 / 6088286

Fitness / Gymnastik

Elisabeth Brüderer

Mobil; 0151 / 40742271

Kinderturnen 

Heidi Schäffler



Beisitzer:

Kassenprüfer:

Hana Frouz (Frauenbeauftragte)

Norbert Bäumler

Robert Dietrich (Ehrenamtsbeauftragter)

Thorsten Hallmann

Rainer Flierl


Angelika Bauernfeind

2. Kassier:

Peter Steinbauer

Thomas Breundl

Andreas Lindner


Stefan Rupprecht


Uwe Salfer



 



Jahreshauptversammlung Sport-Club Schwarzenbach e.V.

Vereinsjahr 2020 – 18.7. im Sportheim Schwarzenbach

 

Harmonisch verlief die Jahreshauptversammlung am Sonntag im Sportheim des SC Schwarzenbach.

Vorsitzender Alfons Hallmann eröffnete die Versammlung und konnte eine ansehnliche Zahl Mitglieder willkommen heißen. Besonders begrüßte er die 2. Bürgermeisterin Anja Kirschsieper und Gemeinderat Hans Rupprecht. Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder erstattete der Vorsitzende den Bericht des Vorstandes. Pandemiebedingt konnten seit April 2020 keine Veranstaltungen mehr stattfinden. Der Übungsbetrieb aller Abteilungen musste beendet werden. Besonders bedauerte er, dass auch das geplante Fest zum 50-jährigen Bestehen abgesagt werden musste. Vielleicht sei ein neuer Anlauf zum 55-jährigen in 2025 möglich. Hallmann bedankte sich bei allen Geschäftsleuten und Spendern, die die entrichteten Werbebeiträge oder Spenden nicht zurückforderten. Hinsichtlich der Mitgliederstatistik stellte der Vorsitzende fest: „Wir sind der größte Verein in Schwarzenbach mit 370 Mitgliedern zum 31.12. Leider mussten auch wir, wie viele andere Sportvereine auch, einen Rückgang um netto 19, d. s.  5 % verzeichnen“.  Corona habe auch in den Finanzen Spuren hinterlassen. Trotzdem könne man mit der wirtschaftlichen Lage zufrieden sein. Es sei 2020 erheblich in den Sportplatz investiert worden. Trotz der Verdoppelung der Vereinspauschale des Freistaates verzeichnen wir unter dem Strich ein Minus von rd. 11000 Euro.“ Besonders fehlen würden die Einnahmen aus dem Wirtschaftsbetrieb. „Grob überschlagen kostete uns Corona im Jahr 2020 ca. 20.000 Euro“.

Einen ganz herzlichen Dank richtete er im Namen des Vorstandes und ganzen Vereins an den Bürgermeister, die Gemeinderäte und den Bauhof für die Unterstützung und Aufgeschlossenheit bei allen Anliegen.

Abschließend bedankte er sich bei allen ehrenamtlichen Helfern im Verein, den Vorstandsmitgliedern, Vereinsausschussmitgliedern, Übungsleiter/Innen,  Kuchenspenderinnen, der Gymnastikgruppe und dem Förderverein für die Mitarbeit und Unterstützung.  

Kassier Max Herrmann listete in seinem Bericht die Einnahmen und Ausgaben auf und verwies explizit auf die getätigten, notwendigen Investitionen. „Die Durststrecke ist noch nicht vorbei – auch im Jahr 2021 fehlen uns dringend benötigte Einnahmen. Sparsamkeit sei das Gebot der Stunde“ mahnte er Zurückhaltung an. Die Kassenprüfer bescheinigten einwandfreie Kassenführung und beantragten die Entlastung welche von der Versammlung ohne Gegenstimmen erteilt wurde.

In den Berichten der Abteilungsleiter/Innen wurde unisono auf die fehlenden Übungseinheiten der zurückliegenden Zeit verwiesen. Allen gemein war die Erleichterung über den Restart seit Mai 2021 anzumerken. Die Fitness- und Gymnastikstunden seien wieder sehr gut besucht, ebenso Zumba und die Seniorengymnastik. Kinderturnen starte wieder nach den Schulferien. Im Juniorenfußball kooperiere man mit den Nachbarvereinen in Pressath und Grafenwöhr. Die Alten Herren spielen mit Parkstein. Die 1. Mannschaft sei in der A-Klasse-West und könne personell verstärkt am 25.7. in die neue Saison starten.

In ihrem Grußwort betonte die 2. Bürgermeisterin Anja Kirschsieper die wichtige Rolle des SC für den Sport und sicherte weiterhin die Unterstützung der Gemeinde Schwarzenbach zu. Sie verwies auf die anstehende Modernisierung der Sporthalle und die nach Fertigstellung dann optimalen Voraussetzungen für Hallensport.

Vorsitzender Alfons Hallmann konnte in seinem Ausblick auf das weitere Jahr 2020 und 2021 noch keine Angaben über die traditionellen Veranstaltungen im Sportheim machen. Hier sei man von den staatlichen Vorgaben abhängig. Geplant sei auch die Sanierung des Allwetterplatzes. Leider würden die Sportförderrichtlinien des Freistaates keine Fördermittel ermöglichen. Die Gemeinde Schwarzenbach habe jedoch – als ursprünglicher Erbauer – bereits zugesagt diese Maßnahme durchzuführen. Die Mitglieder des SC seien für bestimmte Eigenleistungen des Vereins gefordert.

Die für diese Jahreshauptversammlung vorgesehen Neuwahlen seien auf Januar 2021 verschoben worden. Die Bemühungen um Nachfolger im Vorstand müssten intensiviert werden um im neuen Jahr weiterhin eine Vereinsführung zu haben.

Im Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge stand die Abstimmung über die Anpassung der Mitgliedsbeiträge ab 1.1.2022. Der Vorsitzende verwies auf die Empfehlungen des BLSV, die bei Förderbedarf gewisse Mitgliedsbeiträge voraussetze. Zudem seien die bisherigen Beitragssätze unter denen vergleichbarer umliegender Vereine. Die neuen Beiträge würden monatlich einen Mehraufwand von 50-80 Cent bedeuten und seien daher maßvoll. Die Versammlung genehmigte ohne Gegenstimme die neuen Beitragssätze.

Einen besonderen Antrag hatte sich Vorsitzender Hallmann zum Schluss der Versammlung aufgehoben: Die Ernennung von Kassier Max Herrmann zum Ehrenmitglied. „Der Max hat sich in besonderer Weise um den SC verdient gemacht“ begann Alfons Hallmann seine Würdigung. Wann immer er gebraucht wurde und wird sei er zur Stelle. 50 Jahre Mitglied, von 1991 bis 1992 2. Vorsitzender, 1. Vorsitzender von 1993 bis 1996, seit 1996 Kassier und das ohne Beanstandungen seien herausragend. Zudem habe er in seiner Freizeit viele Jahre den Fußballplatz gemäht. Er ist ein Freund des klaren Wortes wenn es um Entscheidungen gehe. „Auf einen Nenner gebracht: Er ist mit Herzblut dabei – der Verein hat ihm vieles zu verdanken“ betonte der Vorsitzende. Die Mitgliederversammlung beschloss einstimmig, Max Herrmann zum Ehrenmitglied zu ernennen. Vorsitzender Alfons Hallmann überreichte daraufhin die Ehrenurkunde. In seiner bescheidenen Art und hocherfreut bedankte sich das neue Ehrenmitglied für die, für ihn unerwartete, Ehrung.


Foto (Thomas Breundl)

Bildmitte: Kassier/Ehrenmitglied Max Herrmann, links davon 2. Vors. Martina Breundl, rechts 1. Vors. Alfons Hallmann, links hinter Herrmann Schriftführer Peter Ade, im Kreis der Vereinsausschussmitglieder.

 


E-Mail
Anruf
Karte
Instagram